Der Segen moderner Haushaltsgeräte

Die meisten Menschen können sich ein Leben ohne elektrische Haushaltsgeräte gar nicht vorstellen. Es wird auch nicht mehr allzu lange dauern, dann gibt es keine Zeitzeugen mehr für jene Zeiten, in denen der Haushalt noch wirklich harte Arbeit war. Frauen waren im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert keineswegs zu ungebildet, um arbeiten zu gehen. Doch der Haushalt verlangte schlicht weg zu viel ab. Sämtliche Aufgaben mussten von Hand erledigt werden. Da blieb keine Zeit, sich um andere Arbeiten zu kümmern, geschweige denn Freizeit zu genießen. Egal ob es das Geschirrspülen war oder das Waschen der Wäsche. Heute undenkbar, dass früher die Frauen mit den vollen Körben an den Fluss gingen, um dort die Wäsche im kalten Wasser zu reinigen. Mühseliges und kräftezehrendes Auswringen und Aufhängen kostetet nicht nur viel Zeit, sondern ging auch an die Kräfte.

Der Haushalt im Wandel der Zeit

Es dauerte viele Jahrzehnte und viele kluge Ideen, bis sich der Haushalt zunehmend leichter gestalten ließ. Die Anfänge finden sich bereits Ende des 18. Jahrhunderts. Ein Zeitalter der Tüftler und Erfinder. Schon 1767 wurden erste Versuche gestartet, ein Gerät zu entwickeln, welches das Waschen der Wäsche erleichtern sollte. 1858 wurde von Hamilton Smith die erste sogenannte Trommelwaschmaschine erfunden und 1902 wurde vom Deutschen Karl Louis Krauß die erste mechanische Waschmaschine entwickelt. Noch einmal gut 40 Jahre später wurde schließlich in Amerika die erste vollautomatische Waschmaschine auf den Markt gebracht. Eine kleine Revolution, die sich zu diesem Zeitpunkt natürlich kaum einfache Menschen leisten konnten. In Deutschland galt es in den 1950er und 1960er als Luxus, wenn eine solche Maschine im Haushalt vorhanden war. Erst in den späten 1970er wurde es Standard und die Arbeit der Hausfrauen wurde deutlich erleichtert.

Heute ist es undenkbar und viele sind aufgeschmissen, wenn das gute alte Gerät den Geist aufgibt. Keiner möchte die Sachen von Hand waschen. Schnell muss Ersatz gefunden werden und das ist in der jetzigen Zeit auch nicht mehr einfach. War es früher reiner Luxus, so stehen wir heute vor eher anderen Problemen. Denn die Auswahl an Vollwaschautomaten ist schier grenzenlos.

Eine neue Waschmaschine – Darauf kommt es an

Wer vor dem Kauf einer neuen Waschmaschine steht, sieht sich mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Modellen und Herstellern konfrontiert. Gar nicht so einfach, hier den Überblick zu bewahren. Der Waschmaschine Test kann helfen. Online sind derartige Testergebnisse auf diversen Portalen hinterlegt. Das hilft einen ersten Überblick zu erhalten. Generell gilt natürlich zu wissen, wie viel Platz vorhanden ist und wo die künftige Maschine stehen soll. Zu unterscheiden sind hier Toplader und Frontlader. Während ein Toplader ausschließlich von oben beladen werden kann, ist es beim Frontlader natürlich anders. Dieser hat die Luke direkt an der Frontseite und ist daher auch für den Einbau in bestehende Küchenzeilen geeignet. Wenn die Maschine frei im Raum stehen wird und es sich um einen Single Haushalt oder lediglich eine kleine Wohngemeinschaft handelt, dann genügt ein Toplader. Diese haben in der Regel weniger Fassungsvermögen.

Größe und Fassungsvermögen sind die ersten Kriterien die entscheidend sind. Dann gilt es natürlich noch einen Blick auf den Verbrauch zu werfen. Strom und Wasserverbrauch sollten bei neuen Geräten möglichst niedrig sein. Vor allem in Puncto Energie ist die Energieklasse A oder besser noch A+ zu empfehlen. An dieser Stelle hilft ein Vergleich. Vor allem dann, wenn man sich bereits auf das eine oder andere Modell eingeschossen hat. Der Vergleich unterstützt einen, bei der schnelleren Kaufentscheidung. Zu guter Letzt verfügen moderne Vollwaschautomaten über eine Vielzahl an Programmen. Diese ermöglichen ein sehr individuelles Waschverhalten und spart am Ende ebenfalls noch einmal Kosten.

Fazit

Beim Kauf moderner Haushaltsgeräte empfehlen Experten zum Abschluss einer zusätzlichen Versicherung, um die Garantie zu verlängern. Gerade bei derart kostspieligen Anschaffungen ist das immer eine Überlegung wert.